Brasserie Nationale
Einbau Hefereinzuchtanlage

Brasserie Nationale
2, Bd J.F.Kennedy
L – 4901 Bascharage
Luxembourg
Zwei Tanks mit 25.000
und 8.000 Liter
Realisierungsjahr:
2018

Strategische Beratung

Der vorliegende Masterplan des Brauereibetriebs beinhaltet u.a. eine Übersicht, der nicht mehr genutzte Räume und Flächen aufzeigt. Dieser Plan ist essenziell wichtig, um bei Modernisierungsprojekten die Möglichkeit zu erhalten, die Brauerei von innen heraus zu modernisieren. Dies war bei den Überlegungen für den neuen Standort der Hefereinzucht von entscheidender Bedeutung.

Es wurden 2 mögliche Standorte unter folgenden Aspekten untersucht und bewertet:

  • kurze Anbindung an den Brauprozess
  • Baukosten für Umbau
  • Voraussetzung der bestehenden Gebäudestruktur zur Aufnahme der Gewichte der Tanks
  • Umsetzung ohne Störung des Betriebs
  • Möglichkeit der Erweiterbarkeit in Zukunft (weitere Tanks sind als Reserve eingeplant)

Der Raum der ehemaligen Wassertanks bot hierfür die besten Voraussetzungen.

Planung, Ausführung und Objektüberwachung

Eine wichtige Voraussetzung für eine gute Bierqualität ist eine hochwertige Hefeanlage. Um den Einbau neuer Tanks zu ermöglichen, mussten aufwendige Umbaumaßnahmen getätigt werden. Mauern und Decken wurden eingerissen, Stützen neu eingezogen. Der ausgewählte Raum bot durch die vorhandene Stahlkonstruktion der alten Wassertanks die beste Möglichkeit die hohen Lasten der neuen Hefetanks abzuleiten. Die Decke konnte somit entlastet werden und wurde auf die Rohdecke zurück gebaut. Die Sanierungsarbeiten sahen einen komplett neuen Fußboden vor, dieser wurde als säurebeständiger Hexagonalfliesenbelag inkl. Bodenabläufe aus Edelstahl ausgeführt, die Wände wurden ebenfalls gefliest. So konnte der Raum auf die Hygienestandards aufgerüstet werden.

Umbaukosten ca. 300.000 Euro.

 

Das Herz der modernisierten Hefeanlage sind zwei neue Hefetanks, welche zusammen die alten Tanks ersetzen, die seit 1997 im Betrieb waren. Einer der Vorteile ist u. a., dass die neuen Tanks automatisch und nur noch in fünf Stunden gereinigt werden können. Zuvor war dies nur händisch möglich und dauerte zehn Stunden oder sogar mehr. Zukünftig kann die Anlage sogar zwei Hefeansätze ermöglichen.

Gesamtumbaukosten ca. 800.000 Euro.